trakehner schaufel

E.H. Cadeau

*20.04.99 (170/21,5)

Farbe: braun

Züchter und Aufzüchter: Jens Skude, Skovbygaard

Körung: 2001 Neumünster, Prämienhengst und zweiter Reservesieger

HLP: Neustadt/Dosse 2002, Gesamtindex 120.15 7/43 LK I

Decktaxe: 1000 EUR, Frischsperma und TG

Der Hengst ist frei von WFFS

Elite Hengst, Hengst des Jahres 2015, anerkannt für Trakehner


Portrait & Pedigree downloadenNachkommen ansehen

Schon bei seiner Körung war E.H. Cadeau ein echter Sympathieträger. Er überzeugt durch Schönheit und Charme sowie bedeutende Körperpartien, die den Hintergrund des hochgeschätzten mütterlichen Stammes erkennen lassen. Das kräftige Fundament ist mit guten und großen Gelenken ausgestattet. Besonders der Trab besticht durch unerschütterlichen Takt und eine akzentuierte Mechanik im raumgreifenden Ablauf.

Im Pedigree von E.H. Cadeau findet man den Siegerhengst Kostolany, E.H. Bartholdy, Schiwago und E.H. Mackensen sowie den Reservesieger Arogno und E.H. Caprimond, den besten Trakehner Typvererber. Auch drei Staatsprämienstuten sowie das wertvolle Blut des Mahagoni und des berühmten Maharadscha finden sich in der Abstammung.

Mit Dorothee Schneider war Cadeau Seriensieger in Reitpferdeprüfungen sowie in A- und L-Dressuren. Auf dem Trakehner Bundesturnier 2003 wurde der braune Hengst Vizechampion.

Für seine Eigenleistung und seine überragenden Vererberqualitäten wurde Cadeau im Jahr 2009 vom Trakehner Verband der Titel Elitehengst verliehen. 2015 wurde E.H. Cadeau zum Trakehner Hengst des Jahres gekürt.

E.H. Cadeau ist bislang Vater von 139 eingetragenen Stuten. Darunter sind 48 Staatsprämienstuten, sechs Reservesiegerinnen und sieben Siegerstuten sowie mit Kalla die amtierende Bundessiegerstute.

Fünf seiner Söhne wurden bereits gekört. Auch der Siegerhengst des Trakehner Hengstmarkts 2014, Sir Sansibar, stammt aus einer E.H. Cadeau-Mutter.

Zahlreiche weitere Nachkommen sind oder waren erfolgreich im Turniersport. Unter den 221 eingetragenen Sportpferden sind zehn bis S-Dressur erfolgreich, darunter die Dressurpferde Cote d’Azur, Occacio, Irdenkreis, High Pleasure und Kamani Hill. Letzterer war 2021 das fünfterfolgreichste Trakehner Dressurpferd. Auch High Pleasure gehört zu den besten Trakehner Dressurpferden, genau wie First Time, die beide aus E.H. Cadeau-Müttern stammen.

E.H. Cadeau gibt seinen Nachkommen Typ, viel Körper, eine gute Größe sowie ein solides, mit guten Gelenken ausgestattetes Fundament mit. Er vererbt ebenso sehr gute Grundgangarten sowie eine hohe Rittigkeit und ein sehr ruhiges, ausgeglichenes Temperament.

Nachkommen

E.H. Cadeau gibt sehr gleichmäßig seinen Typ weiter, bei sehr guter Größe und Kaliber. Besonders vererbt der Hengst sein sehr gutes Interieur und seine hohe Rittigkeit sowie drei sehr gute Grundgangarten.

E.H. Cadeau ist Vater der gekörten Hengste Occacio und Irdenkreis, die beide in der Dressur bis zur schweren Klasse erfolgreich waren. Weitere gekörte Hengste sind Midway und Montafon. Auf der Süddeutschen Körung wurde der Hengst Seraphin von E.H. Cadeau aus der Saphira von E.H. Lehndorff’s gekört. Er ist somit der fünfte gekörte Sohn von E.H. Cadeau.

Inzwischen stammen 139 eingetragene Stuten von E.H. Cadeau ab. Darunter sind 48 Staatsprämienstuten sowie sieben Siegerstuten. Auch die Bundessiegerstute 2014, Kalla, ist eine Tochter des Elitehengstes.

Zahlreiche E.H. Cadeau-Nachkommen gehen oder gingen mit großem Erfolg im Turniersport. So zum Beispiel Cote d’Azur aus der Zucht und dem Besitz von Margit Eisner. Die Stute gewann unter Helen Langehanenberg das TSF Dressurpferdechampionat sowie diverse internationale Dressurprüfungen bis zur schwersten Klasse.

High Pleasure aus der Zucht von Hubertus Dieckert ist unter anderem mit seiner Besitzerin Anna Den und dem Reiter Tobias Nabben international erfolgreich. Der Wallach war 2021 das fünfterfolgreichste Trakehner Dressurpferd.

Auch der elfjährige Descartes aus der Zucht von Tilman Pagel und seine Reiterin Maren Benz haben sich 2018 in der schweren Klasse etabliert. Kamani Hill aus der Zucht von Daniela Gierhardt ist unter seiner Reiterin und Besitzerin Annika Bäumer ebenfalls in der internationalen Dressur erfolgreich. Der Wallach aus einer E.H. Lehndorff’s-Mutter gehört ebenfalls zu den erfolgreichsten Trakehner Dressurpferden.

Doch auch in der Vielseitigkeit machen E.H. Cadeaus Nachkommen von sich reden. So zum Beispiel Donnerstag. Die Stute aus einer E.H. Sixtus-Mutter wurde von Ute Gabriel gezogen. Im Besitz von Dr. Jürgen Brüssau ist sie mit seiner Tochter Emma erfolgreich bis CIC**, war Europameisterin der Junioren mit der Mannschaft und Dritte in der Einzelwertung sowie Deutsche Juniorenmeisterin.

Nachkommen von E.H. Cadeau gibt es u.a. auch in den Vereinigten Staaten. Der E.H. Cadeau-Sohn Tinto Retto aus der Zucht und dem Besitz von Holger Hoetzel erzielte dort bereits Erfolge in Dressur und Vielseitigkeit.

Adresse

Kapellenstraße 30
D-63755 Alzenau / Hörstein

Telefon

+49 (0) 6023 1641
+49 (0) 171 7600752

E-Mail Adresse

Jetzt E-Mail senden