trakehner schaufel

Fohlenschau

04. Juli 2021

Highlight der jährlichen Zuchtsaison​

Das Hörsteiner Fohlenchampionat zählt seit Jahren zu den Highlights der jährlichen Zuchtsaison. Nicht nur für die Vorstellung der Spitzenfohlen ist diese Veranstaltung bekannt. Die besonders herzliche Gastfreundschaft des Hörsteiner Teams und die vorbildliche Organisation sind für viele Züchter und zahlreiche Besucher Anreiz für eine Reise nach Hörstein.

 

Kwahu beweist sich als Top-Vererber und stellt Sieger und Reservesieger

Am Sonntag, dem 4. Juli, war es wieder soweit, dass unsere traditionelle Fohlenschau stattfand. Die Kommission, bestehend aus dem Zuchtleiter Lars Gehrmann, dem stellvertretenden Zuchtleiter Neel-Heinrich Schoof und Matthias Werner, musterte die knapp 40 angemeldeten Stut- und Hengstfohlen, die trotz des teilweise sehr schlechten Wetters von sich überzeugen konnten.

Wie gewohnt waren die einzelnen Ringe unterteilt in Nachkommen von gestütseigenen und gestütsfremden Hengsten.

Am Vormittag waren zunächst die Stutfohlen an der Reihe.

Siegerin Stutfohlen gestütsfremde Hengste

Die Siegerin der Stutfohlen gestütsfremder Hengste wurde eine Stute von Nathan De Latour AA aus der Karawane von Bonaparte N AA aus der Zucht von Werner Nitz.

Sieger Stutfohlen gestütseigene Hengste

Den Sieg bei den Stutfohlen gestütseigener Hengste sicherte sich die Kwahu-Tochter aus der Perena II von Kostolany aus der Zucht von Bernd Eisenmenger.

Reservesiegerin wurde ebenfalls eine Kwahu-Tochter. Ihre Mutter ist Tacco von E.H. Cadeau. Sie stammt aus der Zucht von Manfred Gellhaar.

Den dritten Platz erreichte eine Tochter von Touch my Heart aus der Karvina von Couracius aus der Zucht von Svea Beckedorf.

Nach einer aufgrund des Gewitters verlängerten Mittagspause ging es mit der Präsentation der Hengste weiter. Der frischgebackene S-Dressursieger Speedway zeigte sich unter seiner Reiterin Kim Pfeiffer gewohnt souverän und begeisterte einmal mehr die Zuschauer.

Kwahu zeigte seine ganze Qualität beim Freilaufen und an der Hand.

Unser E.H. Sixtus, der selbst im hohen Alter von 32 Jahren noch Spaß hatte, genoss es sichtlich, sich zu präsentieren und einmal mehr seine Position als Chef im Haus deutlich zu machen.

Anschließend wurde sowohl Herrn Diehm als auch Marika Werner als Anerkennung für ihre besonderen Verdienste die goldene Nadel vom Trakehner Verband verliehen. Herzlichen Glückwunsch!

Wie gewohnt wurden danach die Hengstfohlen präsentiert.

Sieger Hengstfohlen gestütsfremder Hengste

Sieger der Hengstfohlen gestütsfremder Hengste wurde ein Hengst von Imperio aus der St. Pr. u. Pr. St. Kaluna von Solero aus der Zucht von Stefan Schümann.

Reservesieger wurde ein Schwarzgold-Sohn aus der Pelea von Donauzar aus der Zucht von Maleen Sahm.

Dritter wurde ein Sohn des Schwarzgold aus der Königsblüte von Latimer. Züchter ist Dr. Theo Schneider.

Sieger Hengstfohlen gestütseigener Hengste

Bei den Hengstfohlen gestütseigener Hengste setzte sich ein Kwahu-Sohn aus der Shantana von E.H. Schwarzgeld aus der Zucht von Udo Schmittberger an die Spitze. Shantana ist eine Vollschwester von unserem Speedway.

Reservesieger wurde der Kwahu-Sohn aus der Pr. St. Kasside von Octavian aus der Zucht von Stefan Schümann.

Den dritten Platz belegte unser Kwahu-Sohn aus der Pr. St. Sixtina von EH Sixtus.

Listen Hengstfohlen und Stutfohlen 

 
Adresse

Kapellenstraße 30
D-63755 Alzenau / Hörstein

Telefon

+49 (0) 6023 1641
+49 (0) 171 7600752

E-Mail Adresse

Jetzt E-Mail senden